Inhalt



Drei Weltreligionen

In Israel und besonders in der Hauptstadt Jerusalem treffen drei Weltreligionen auf engstem Raum aufeinander:

Die Juden haben hier ihre staatliche und geistliche Heimat wiedergefunden. Seit über 3000 Jahren sind sie in besonderer Weise mit diesem Land und dieser Stadt verbunden. Der Tempelplatz und die Klagemauer sind unentbehrliche Stätten im Glauben der Juden.


Der heiligste Ort im Judentum: die Westmauer des Tempelplatzes, besser bekannt als Klagemauer.

Christen finden im Heiligen Land den Ursprung ihres Hoffens und Glaubens. In Jerusalem ereignete sich die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi. Hier wird der Messias am Ende der Zeiten wieder erwartet. Die meist besuchten Stätten sind Bethlehem (sofern es die politische Lage zulässt), Nazareth, der See Genezareth mit Kapernaum und dem Berg der Seligpreisungen sowie in Jerusalem die Grabeskirche und die Via Dolorosa.

Nach Mekka und Medina ist Jerusalem die drittheiligste Stadt für den Islam, obwohl Jerusalem kein einziges Mal im Koran namentlich erwähnt wird. Jerusalem heißt auf arabisch »Al Quds« – die Heilige, weil von hier Mohammed in den Himmel aufgestiegen sein soll. Die berühmte Koranstelle, die hierfür angeführt wird, ist die Sure 17,9: »Preis sei Allah, der seinen Diener bei Nacht von der Heiligen Moschee zur Entfernten Moschee brachte, deren Vorhöfe gesegnet seien.« Dieser Vers wird so interpretiert, dass Mohammed von Mekka aus auf wunderbare Weise nach Jerusalem befördert wurde, von wo er dann auf der geflügelten Stute Al-Burak in den Himmel »geritten« ist.


Zur nächsten Seite  ¦  Zum Seitenanfang

Sonderseiten

Startseite

Unterstützung

Impressum

Kontakt

MORIJA-Projekte

Papierblatt

Arche Noah

Bible Earth

Partner

MORIJA gGmbH

SCM Hänssler

Social Media

MORIJA auf Facebook

Timo Roller auf Twitter